in Kooperation mit SWP-HL Logo

27.-30.06.2020 #206802124

Hamburg mit Konzert in der Elbphilharmonie

Hamburger Camerata mit Martin Stadtfeld am Klavier

Als Zentrum von Musik hat die Freie Hansestadt Hamburg eine lange und große Tradition, man muss gar nicht bis zu Johannes Brahms oder gar Georg Philipp Telemann zurückgehen – bis heute blühen an der Elbe große Sinfonieorchester wie auch ungezählte Kammermusikformationen. Den Raum dazwischen besiedelt die Hamburger Camerata: Ihre Musikerinnen und Musiker können dank ihrer solistischen Qualitäten in kleinen bis hin zu orchestralen Besetzungen konzertieren. Claus Bantzer, Max Pommer, Konzertmeister Gustav Frielinghaus und Dirigent Simon Gaudenz prägten und prägen die Geschicke der Hamburger Camerata und konnten in Hamburg sowie bei Gastspielen mit dem Ensemble das Publikum überzeugen. Bildnachweis: Shutterstock


Samstag, 27. Juni 2020

Früh morgens Anreise im komfortablen Fernreisebus nach Hamburg. Gegen Abend erreichen Sie das Hotel und der restliche Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

 

Sonntag, 28. Juni 2020

Der Tag beginnt mit einer Stadtrundfahrt zu den Höhepunkten der Hansestadt unter anderem mit Binnenalster, Rathaus, Kirche St. Michaelis, St. Pauli.

Nach einer individuellen Mittagspause in der Innenstadt besuchen Sie die Kunsthalle Hamburg. Die drei nahe der Alster gelegenen, markanten Gebäude der Hamburger Kunsthalle beherbergen eine der wichtigsten öffentlichen Kunstsammlungen Deutschlands. Sie ist eines der wenigen Häuser, die einen Rundgang durch acht  Jahrhunderte Kunstgeschichte ermöglichen und ein exzellenter Ort, um Zusammenhänge zu entdecken und neue, überraschende Einblicke zu gewinnen. In der Präsentation der renommierten Sammlungsbestände und Wechselausstellungen werden die Entwicklungen der Kunst vom Mittelalter bis heute gezeigt. Mehr als 700 Werke sind ständig ausgestellt. Schwerpunkte bildet die norddeutsche mittelalterliche Malerei mit den Altären von Meister Bertram und Meister Francke, die niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts, die deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts mit den umfangreichen Werkgruppen von Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge, Adolph Menzel und Max Liebermann sowie die Klassische Moderne mit Werken von Max Beckmann, Wilhelm Lehmbruck, Ernst Ludwig Kirchner, Edvard Munch und Paul Klee.

 

Montag, 29. Juni 2020

Am Vormittag erleben Sie 3.000 Jahre Seefahrtsgeschichte und moderne Forschung im Internationalen Maritimen Museum. Ein fachlich kundiger Guide führt Sie durch die Ausstellung. Auf neun Ausstellungsdecks werden Schifffahrtsgeschichte mit wertvollen Exponaten, Schiffsmodellen und Gemälden gezeigt. Der Meeresforschung ist ein eigenes Deck gewidmet.

Historische Globen und Seekarten zeigen, wie sich das Weltbild bis heute entwickelte. Besonders kostbar: Ein Exemplar des »Atlantis Majoris« aus dem Jahr 1657, dem ersten in den Niederlanden gedruckten Meeresatlas. Handgemalte Kronenkompasse und golden glänzende Sextanten entführen in eine Epoche, in der die Bestimmung des Kurses eine ruhige Hand und ein scharfes Auge erforderten. Eine »Funkbude«, Morsegeräte und Signalbücher veranschaulichen, wie Seeleute noch bis ins 20. Jahrhundert hinein kommunizierten. Ausgewählte Modelle zeigen die verschiedenen Entwicklungsstränge in der Seefahrt: Von phönizischen Galeeren und römischen Trieren über die Drachenboote der Wikinger, die Koggen der Hansezeit und die Karavellen der Entdecker bis hin zu den letzten, den Windjammern. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung.

 

Am späten Nachmittag Transfer vom Hotel zur Elbphilharmonie. Gegen 17.00 Uhr »3-Gang-Elphi-Menü« zum Genießen in einem Restaurant der Elbphilharmonie. Sie haben im Anschluss noch Zeit, die fantastische Aussicht auf der »Plaza« auf sich wirken zu lassen. Der Höhepunkt der Reise rückt näher, das Konzert in der Elbphilharmonie beginnt um 20.00 Uhr:

 

Schon mit sieben Jahren steht Martin Stadtfelds Berufswunsch fest: Konzertpianist. Früh erkundet er die Regeln und Geheimnisse von Kontrapunkt und Harmonielehre; als Jungstudent kommt er in Frankfurt in die Klasse von Lev Natochenny. Stadtfeld sorgt schon bald bei Wettbewerben für Furore, er gewinnt Preise in Paris, in Bozen und in Leipzig. Den dortigen Bach-Wettbewerb kann Martin Stadtfeld im Jahr 2002 als Gewinner des ersten Preises für sich entscheiden.

Simon Gaudenz gewann im Februar 2009 mit dem Deutschen Dirigentenpreis die höchstdotierte Auszeichnung für Dirigenten in Europa. Als international gefragter Gastdirigent dirigiert er zahlreiche renommierte Klangkörper, z.B. das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das SWR Radio-sinfonieorchester Stuttgart, das Orchestre National de France, die Russische National-Philharmonie uva.

 

Programm (Änderungen seitens der Elbphilharmonie vorbehalten)

Igor Strawinsky - Concerto Es-Dur Dumbarton Oaks | Robert Schumann - Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 51 | Joseph Haydn - Sinfonie Es-Dur Hob. I/103 Mit dem Paukenwirbel

 

 

Dienstag, 30. Juni 2020

Nach dem Frühstück Rückreise in die Ausgangsorte.

Das 5* Radisson Blu Hotel im Stadtzentrum von Hamburg bietet die perfekte Mischung aus städtischem Komfort und Ruhe. Es liegt in Gehweite vieler Sehenswürdigkeiten der Stadt, zum Beispiel des Miniatur Wunderlands. Das 27-stöckige Haus bietet einen traumhaften Blick aus den Superior Zimmern auf die Alster und das Stadtzentrum von Hamburg.

Preise / Leistungen

Reisetermin:

27.-30.06.2020 Reise jetzt buchen

Preis pro Person ab: 975,00 €


Im Reisepreis bereits enthalten:

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus (evtl. Zubringerdienste möglich)
  • 3 Übernachtungen/Frühstücksbuffet im 5* Hotel Radisson Blu Hamburg
  • 1 Dinner als 3-Gang-Elphi-Menü am 29.06.20 vor dem Konzert
  • Stadtrundfahrt Hamburg
  • Eintritt und Führung in die Kunsthalle Hamburg
  • Eintritt und Führung im Maritimen Museum Hamburg
  • Konzertkarte Elbphilharmonie PK 3 am 29.06.20, 20 Uhr (Großer Saal)
  • Kultur- und Tourismussteuer der Stadt Hamburg
  • qualifizierte Reiseleitung
  • Reiseführer Hamburg

Unterkünfte und Zuschläge:

Unterkunft Anzahl Personen Zuschlag ab
Doppelzimmer Standard 2 0,00 € p.P.
Einzelzimmer / Doppelzimmer zur Alleinbenutzung 1 215,00 € p.P.
Doppelzimmer Superior (obere Stockwerke) 2 89,00 € p.P.

Zusätzlich buchbar:

Tickets
Eintrittskarte Elbphilharmonie Kat. 3 (im Reisepreis inkl.) inkl.
Aufpreis Eintrittskarte Elbphilharmonie Kat. 2 16,00 €
Transfers
Transfer ab/bis Göppingen inkl.
Transfer ab/bis Geislingen inkl.
Transfer ab/bis Dornstadt inkl.
Transfer ab/bis Ulm inkl.
Transfer ab/bis Nattheim an der A7 inkl.
Transfer ab/bis Tübingen (Zubringerdienst nach Ulm möglich) inkl.